Mi, 26. September 2018

Kultiges Comeback

15.10.2014 16:28

"Ninja Turtles": Schräge Schildkröten, sexy Megan

Die Pizza-vernarrten humanoiden Kult-Schildkröten sind zurück: Leonardo, Michelangelo, Raphael und Donatello müssen mit Splinter, ihrem Mentor in Rattengestalt, New York retten. Ihnen zur Seite stehen eine furchtlose Megan Fox und technische Möglichkeiten, von denen ihre 80er-Jahre-Vorgänger noch nicht einmal zu träumen gewagt hätten. "Teenage Mutant Ninja Turtles": ab 16. Oktober im Kino.

April O'Neil (Fox) ist ständig auf der Suche nach der nächsten großen Story. Ihr journalistisches Gespür leitet sie zwar auf den richtigen Weg, ihre Arbeitskollegen bei Channel 6, allen voran ihre Chefin - gespielt von Whoopi Goldberg - haben aber wenig Vertrauen in die junge Reporterin.

Als sie der Fußarmee von Ninja-Meister Shredder (Tohoru Masamune, "Inception") auf der Spur ist, der die Bewohner von New York terrorisiert, trifft sie durch Zufall auf die Turtles, die es als Einzige wagen, sich dem erbarmungslosen Bösewicht zu widersetzen. Die Geschichte der vier mutierten Super-Schildkröten will ihr jedoch im Sender niemand glauben - sie verliert stattdessen ihren Job. Lediglich bei Kameramann Vernon Fenwick (Will Arnett) kann sie auf Unterstützung hoffen, auch wenn er ihr vorerst ebenso wenig Glauben schenkt.

O'Neil besinnt sich zurück auf alte Forschungsarbeiten ihres verstorbenen Vaters und sucht Rat und Unterstützung bei dessen ehemaligem Laborpartner Eric Sacks (William Fichtner). Er bestätigt ihren Verdacht, dass es sich bei den mutierten Schildkröten um Untersuchungsobjekte ihres Vaters handelte, der damals an einer Art Anti-Virus arbeitete.

Was Sacks eigentlich im Schilde führt, ahnt die Journalistin bis dahin noch nicht - sie verstrickt sich dafür immer weiter in den Kampf zwischen Gut und Böse, bei dem sie den Turtles tatkräftig zu Seite steht.

Das sagt "Krone"-Kinoexpertin Christina Krisch zum Film: 1984 feixten die ultrafrechen, Pizza-vernarrten Kampfamphibien erstmals aus einem Comic. Der Beginn eines Popkulturphänomens mit Kultstatus, in dessen Sog die vier gepanzerten Kampfamphibien jetzt ihren bislang coolsten Leinwandauftritt absolvieren - mit Megan Fox als megaerotische Blickoase. Regisseur Jonathan Liebesman ("Zorn der Titanen") lässt einen actionorientierten, entwaffnend lustigen Familienfilm mit furios martialischem Spaß und wilden Verfolgungsjagden vom Stapel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.