26.01.2006 16:09 |

Kokainhandel

15 Jahre für den "Bananenkönig"

Weil er mit Kokain statt Bananen handelte, muss ein Früchteimporteur aus Siegburg in Nordrhein-Westfalen 15 Jahre hinter Gitter. Diese Höchststrafe verhängte das Bonner Landgericht.

Der 61-jährige "Bananenkönig" wurde für schuldig befunden, mit 816 Kilogramm Kokain (Marktwert rund 16 Millionen Euro) gehandelt zu haben.

Nach Überzeugung des Gerichts ließ er in Bananenkisten verstecktes Kokain von Südamerika nach Europa schmuggeln. In Schließfächern und Koffern waren nach der Festnahme des gebürtigen Chilenen im Juni 2003 rund 15 Millionen US-Dollar (12,25 Millionen Euro) gefunden worden. Der Mann bestritt vor Gericht alle Vorwürfe. Die Millionen habe er als "größter Bananenimporteur der Welt" legal verdient.