07.06.2014 21:45 |

EM-Qualifikation

Handball-Herren feiern knappen Sieg über Norwegen

Der Kampf um ein Ticket für die WM 2015 in Katar wird für Österreichs Handball-Männer zur Zitterpartie. Im Hinspiel des Qualifikations-Play-offs feierte Rot-Weiß-Rot am Samstag in Wien zwar einen 28:26-Erfolg gegen Norwegen, muss den knappen Vorsprung aber im Rückspiel in Bergen am kommenden Samstag verteidigen.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Vor 4.500 Zuschauern in der Albert-Schultz-Halle nützte Österreich den schwachen Start des relativ jungen, im Unbruch befindlichen Gegners, der in anderer Formation bei der EM Platz 14 belegt hatte, zu einer frühen 6:3-Führung in der zehnten Minute. Doch es gelang nicht, den Schwung mitnehmen und das Plus auszubauen.

Spielerisch lief wenig, meist führten Einzelaktionen von Szilagyi oder Ziura zu Treffern. Im Rückraum fand mit Abstrichen nur Alexander Hermann zu Form, weder Janko Bozovic noch Lucas Mayer sorgten für Gefahr. Und Roland Schlinger musste die Partie verletzt von der Tribüne aus verfolgen. Kirveliavicius kam vorerst nur in der Defensive zum Einsatz.

Minipolster erst in allerletzter Minute
So wurde nach einem 4:0-Lauf der Gäste aus einer 11:9-Führung innerhalb von fünf Minuten ein 11:13-Rückstand, immerhin hielt man sich mit dem 15:16 zur Pause alle Möglichkeiten offen. Die zweite Hälfte begann mit drei Toren - darunter auch einem des nun offensiv eingesetzten Kirveliavicius - für die ÖHB-Truppe gut, Santos brachte die Hausherren schließlich erstmals seit der 20. Minute wieder mit 20:19 in Front (36.).

Doch obwohl Szilagyi und Co. nach Seitenwechsel verbessert agierten, wollte der rot-weiß-rote Knoten nicht so recht platzen. Die Partie war weiter von Fehlern geprägt und blieb bis zum Finish ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Eine Zwei-Tore-Führung (27:25/58.) blieb das höchste der Gefühle, mit einem Kontertor in der Schlusssekunde sorgte Santos dafür, dass man in einer Woche zumindest einen Mini-Polster hat.

Damen verlieren gegen Dänemark
Bereits am Nachmittag hatten Österreichs Handball-Frauen einen Punkt und damit die vorzeitige Qualifikation für die EM im Dezember verpasst. Weil Rot-Weiß-Rot in der Albert Schultz-Halle dem Gruppensieger und klaren Favoriten Dänemark trotz ambitionierter Leistung mit 29:33 (14:16) unterlag, dürfte es am Sonntag kommender Woche zum Auswärts-Entscheidungsspiel gegen die Ukraine kommen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol