28.02.2014 19:34 |

Für Werbezwecke

TV-Studio im EU-Parlament um zwei Millionen Euro

Wenn es um die Selbstdarstellung geht, ist dem Brüsseler Parlament offenbar nichts zu teuer. Wie der unabhängige EU-Abgeordnete Hans-Peter Martin aufdeckt, wird im Parlamentsgebäude ein zwei Millionen Euro teures TV-Studio für anscheinend nur einen einzigen Zweck errichtet - die Wahlwerbung.

Und wie auch die Parlamentsverwaltung bestätigt, soll das hypermoderne Fernsehstudio namens "Agora" mit 360-Grad-Videoleinwänden zwar jetzt errichtet, aber bereits im November wieder abgebaut werden.

"Zwei Millionen sind ein horrender Betrag für eine Innovation, die nur neun Monate Bestand haben soll. Zumal das Propagandastudio vor allem im anstehenden EU-Wahlkampf als Tribüne zur Selbstdarstellung genutzt werden soll", so Martin. Außerdem würden die Kosten in Budgetlinien des Parlaments versteckt.

Die Anlage soll im März fertig sein. "Dann wird im Parlament kaum noch gearbeitet. Und wenn nach Wahl und Sommerpause die Arbeit wieder losgeht, wird das Studio wieder abgebaut", ärgert sich EU-Rebell Martin.

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter