Mo, 20. August 2018

"Lebensverändernd"

22.01.2014 10:50

Internet-Hype um "Poesie-Rap" von junger Deutscher

Mit ihrem Aufruf, das kurze Leben besser zu nutzen, hat die Bremer Studentin Julia Engelmann einen Internet-Hit gelandet. Das YouTube-Video (siehe Link unten), das die talentierte 21-Jährige bei einem sogenannten Poetry Slam im Mai an der Universität Bielefeld zeigt, wurde bis Mittwoch bereits gut 3,3 Millionen Mal angeklickt. Der "späte Erfolg" des Videos löste in deutschen Medien Rätselraten, Lobgesänge sowie Kritik aus und wird von Fans gar als "lebensverändernd" bezeichnet.

Die Studentin und frühere Soap-Darstellerin ("Alles was zählt") beschreibt in ihrem Sprechgesang-ähnlichen Auftritt eindrücklich und an einen Popsong angelehnt, wie sie es verabsäumt, Vorhaben in die Tat umzusetzen ("Ich würd' gern so vieles tun, meine Liste ist so lang, aber ich werd' eh nie alles schaffen, also fang ich gar nicht an"). Sie appelliert dann unter anderem, dieses Verhalten zu ändern und "Geschichten, die wir später gern erzählen", zu schaffen.

"Kettenreaktion durch soziale Medien"
Obwohl bereits im Juli hochgeladen, erfuhr der ungewöhnliche Beitrag zu dem "Dichterwettstreit" vor allem in den letzten Wochen ein großes Echo in deutschen Medien. Die "Augsburger Allgemeine" etwa sieht einen "späten Hype" und ein Beispiel dafür, wie soziale Medien eine Kettenreaktion auslösen können. Die "Süddeutsche Zeitung" kürt Engelmann zur Sprecherin einer "Generation mutlos".

Bei so viel Aufmerksamkeit lässt auch Kritik nicht lange auf sich warten: Die Autorin Laura Nunziante stört zum Beispiel, dass es erst einen "mittelmäßigen Text aus Bielefeld" und eine Frau mit "mangelndem lyrischen Hintergrund" brauche, damit "eine ganze Generation eingesehen hat, dass das Leben viel zu kurz ist".

"Es hat uns alle umgehauen"
"Campus TV Bielefeld" und wohl auch Julia Engelmann selbst dürften solche Anfeindungen weniger stören - auf YouTube bedankte man sich zuletzt jedenfalls für die "unglaublich positive Resonanz" auf das Video. "Es hat uns alle umgehauen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.