Fr, 17. August 2018

Auch Peya draußen

21.01.2014 11:23

Australian Open: Österreich nicht mehr vertreten

Österreich ist seit Dienstag nicht mehr in den fünf Hauptbewerben der Australian Open vertreten. Alexander Peya schied im Mixed mit Anna-Lena Grönefeld topgesetzt schon im Achtelfinale gegen die Chinesin Zheng Jie und Scott Lipsky aus den USA mit 6:2, 6:7(5), 5:10 aus. Bereits in Wimbledon 2012 und 2013 war Peya mit der Deutschen im Achtelfinale gescheitert, bei den US Open 2013 gar in Runde eins.

Das Turnier in Melbourne nahm für den Wiener einen enttäuschenden Verlauf, war er doch im Doppel an der Seite des Brasilianers Bruno Soares ebenfalls in der Runde der letzten 16 ausgeschieden. In der 80-minütigen Mixed-Partie war es für Peya/Grönefeld zunächst recht gut gelaufen, nach Nutzen beider Breakchancen war der erste Satz klar gewonnen. Nach dem knappen Verlust des zweiten Durchgangs zeigten Zheng/Lipsky im Match-Tiebreak mehr Konstanz. Im Viertelfinale wäre es u.a. gegen Soares gegangen.

Miedler zeigt im Junioren-Doppel auf
In den Junioren-Bewerben ist Österreich aber noch vertreten, und zwar im Viertelfinale des Burschen-Doppels durch Lukas Miedler. Der Niederösterreicher setzte sich im Achtelfinale mit dem Australier Bradley Mousley als Nummer fünf gesetzt gegen dessen Landsleute Daniel Guccione/Marc Polmans 7:6(9), 7:6(2) durch. Im Einzel schied Miedler hingegen als Nummer 13 eingestuft gegen einen weiteren Australier aus. Omar Jasika gewann in Runde zwei mit 6:1, 6:4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.