So, 19. August 2018

Bald geht's los

15.01.2014 16:06

Dschungel-Promis zwischen Panik und Schokokuchen

Anspannung bei den Dschungel-Stars: Am Donnerstagmorgen (Ortszeit) wird die Promi-Elf per Hubschrauber in die Wildnis verabschiedet. Bereits am Mittwoch war die Hölle los: Tagwache um 6 Uhr, Fotoshootings und Interviews für RTL, Anprobe der Outfits, Gespräche mit Dr. Bob und ESSEN!

"Das ist quasi mein letztes Abendmahl", sagt das Kärntner Model Larissa Marolt in der Lobby des Versace Palazzo, dem Fünf-Sterne-Luxusschuppen an der Gold Coast im Osten Australiens, und mampft Schokokuchen.

Vom Luxus sind die Promis die nächsten Tage weit entfernt: Ungeziefer, keine Uhren, kein Bett, eine Faust voll Reis und Bohnen als Tagesnahrung (mehr gibt's nur, wenn Prüfungen brav absolviert werden) und ein Wasserfall als Duschmöglichkeit. Eine Zerreißprobe für das Nervenkostüm: "Panik, Angst – es wird alles geben, aber wir müssen uns den Ängsten stellen", sagt Larissa.

"Jeder wird die Maske fallen lassen"
"Keiner weiß, wie es wird, in Österreich haben wir ja bestenfalls mit Blindschleichen Erfahrung", lacht der singende Doktor Marco Angelini, der auch im Urwald seine Haube ("mein Markenzeichen") behält. Doch nicht nur Ungeziefer kann zum Problem werden, auch die Kollegen im Camp. Marco: "Man ist mit Leuten zusammen, die man nicht kennt. Da wird jeder die Maske fallen lassen!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.