Sa, 18. August 2018

"Bin 30 Tage weg"

06.01.2014 22:06

Kesha ließ sich wegen Essstörung einweisen

Sängerin Kesha befindet sich wegen Essstörungen in klinischer Behandlung. Die 26-Jährige gibt zu, sie habe schon lange enorme Probleme mit ihrem Aussehen gehabt, obwohl sie zur selben Zeit stets plädiert habe, immer man selbst zu sein.

Dem Magazin "People" sagte sie: "Ich bin ein Kreuzzügler, wenn es darum geht, immer man selbst zu sein und sich selbst zu lieben. Aber zuletzt hatte ich damit selber Probleme. Ich werde die nächsten 30 Tage vom Radar verschwinden und Hilfe für meine Essstörung erhalten, um zu lernen, sich selbst wieder zu lieben. Genauso wie ich bin."

Die "Timber"-Sängerin ließ sich in die Klinik Timberline Knolls nahe Chicago einweisen. Dort befindet sie sich in guter Gesellschaft, denn auch Demi Lovato hat sich dort schon helfen lassen.

"Meine Brüste helfen mir beim Songschreiben"
Zuletzt hatte Kesha auf recht bizarre Art über ihren Körper gesprochen - ihre Brüste würden ihr beim Schreiben von Songs helfen: "Ich mache das Licht aus und laufe nackt über das Piano. Dann streife ich mit meinen Brüsten über die Tasten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.