20.12.2013 12:06 |

Ehre für Ex-Beatle

Krater auf dem Merkur nach John Lennon benannt

John Lennon ist 33 Jahre nach seinem tragischen Tod eine besondere Ehre zuteil geworden. Die International Astronomical Union hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass sie einen Krater auf dem Planeten Merkur nach dem Ex-Beatle benannt hat.

Der Krater Lennon hat einen Durchmesser von 95 Kilometern und ist einer von zehn Einschlagskratern auf dem sonnennächsten Planeten, die zeitgleich einen Namen erhalten haben. Zu den weiteren Namensgebern zählen u.a. der italienische Tenor Enrico Caruso, der französische Komponist Hector Berlioz, der US-Autor Truman Capote und der deutsche Schriftsteller Erich Maria Remarque. Seit dem ersten Vorbeiflug der US-Raumsonde "Messenger" im Jänner 2008 haben mittlerweile 124 Krater auf dem Merkur Namen erhalten.

"Es freut uns besonders, dass acht der zehn Geehrten viele ihrer künstlerischen Beiträge im 20. Jahrhundert gemacht haben, zu der Zeit, als die 'Messenger'-Mission vorgeschlagen, konzipiert und genehmigt wurde", freute sich der wissenschaftliche Leiter der Mission, Sean Solomon von der Columbia University in New York, der John Lennon als Namensgeber vorgeschlagen hatte.

Auch Mond-Krater trägt Lennons Namen
Bereits vor vier Jahren ist ein Krater auf dem Mond (kleines Bild) nach Lennon benannt worden. Die amerikanische Lunar Geographic Society, die Grundstücke auf dem Erdtrabanten verkauft, gab dies am 9. Oktober 2009 bekannt.

Der John Lennon Peace Crater, der zuvor Daniell D. hieß, liegt auf der erdzugewandten Seite des Mondes im sogenannten Lacus Somniorum (lateinisch für See der Träume). Er hat einen Durchmesser von rund sechs Kilometern, ist 990 Meter tief, liegt bei den selenografischen Koordinaten 37°00' Nord und 25°80' Ost und ist Teil der Daniell-Krater-Gruppe, die nach dem englischen Physiker, Meteorologen und Chemiker John Frederic Daniell (1790-1845) benannt wurde.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich