08.12.2013 18:35 |

Kameraden als Retter

Lawine verschüttet Tourengeher in Vorarlberg

Im Kleinwalsertal in Vorarlberg ist am Sonntag eine Lawine abgegangen. Ein Tourengeher wurde von den Schneemassen verschüttet, er konnte von seinen Begleitern gerettet werden. Die von der Landeswarnzentrale ermittelte Lawinengefahr war am Wochenende in exponierten Bereichen mit Stufe drei auf der fünfteiligen Skala "erheblich".
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut Polizei waren Sonntagmittag vier Skitourengeher vom Ifen zum Hahnenköpfle unterwegs. Kurz vor dem Ziel ging eine Lawine mit rund 80 Meter Abrissbreite los. Ein Mitglied der Gruppe wurde erfasst und verschüttet.

Zum Glück hatte der Mann seinen Lawinen-Airbag aktiviert. Die Begleiter und zwei andere Tourengeher konnten das Opfer mit Schaufeln befreien. Der Mann kam mit leichten Verletzungen davon, wurde aber zur Beobachtung per Rettungshelikopter ins grenznahe Krankenhaus nach Immenstadt im Allgäu (Deutschland) geflogen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol