02.12.2013 07:00 |

Helikopter-Absturz

Schottland: Neuntes Opfer unter Trümmern gefunden

Bei den Bergungsarbeiten nach dem Absturz eines Polizeihubschraubers auf ein Pub in Glasgow haben Helfer in der Nacht auf Montag unter den Trümmern ein neuntes Todesopfer gefunden. Am Unglücksort sind die Bergungsarbeiten nach wie vor im Gange, auch die Ermittlungen bezüglich der Absturzursache laufen auf Hochtouren.

"Ich muss leider bestätigen, dass eine weitere Leiche entdeckt wurde", zitierte die Agentur PA die stellvertretende Polizeichefin Rose Fitzpatrick.

Helikopter aus Pub geborgen
Die Bergungsarbeiten seien laut Fitzpatrick aufgrund der gefährlichen Situation am Unfallort äußerst schwierig, trotzdem seien am Montag die Überreste des Hubschraubers mit einem Kran aus dem Pub gehoben worden.

Das Wrack des drei Tonnen schweren Polizeihubschraubers vom Typ Eurocopter EC 135 T2 soll zur Untersuchung zum Flugplatz ins englische Farnborough gebracht werden, wo Spezialisten es überprüfen werden. Laut den Behörden sei ersten Erkenntnissen zufolge aus dem Helikopter kein "Mayday"-Ruf abgegeben worden.

Bei dem Unglück war der Hubschrauber am Freitagabend aus noch unbekannter Ursache auf ein gut besuchtes Pub in der schottischen Stadt gestürzt. Zur Unglückszeit hatte eine Band gespielt. Rund 120 Menschen befanden sich im Lokal.

Weitere Todesopfer befürchtet
Bis Sonntag waren die Behörden von acht Toten - darunter die dreiköpfige Crew des Polizeihubschraubers - ausgegangen, hatten aber mögliche weitere Opfer unter den Trümmern befürchtet. Zwölf Verletzte wurden in Krankenhäusern behandelt, meist mit Knochenbrüchen, Kopfverletzungen und Fleischwunden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).