21.10.2013 15:12 |

Verdächtige in Haft

Kupferdiebe gingen auf Friedhöfen auf Beutezug

Reiche Beute haben Kupferdiebe auf heimischen Friedhöfen gemacht. Sie stahlen u.a. zahlreiche Vasen, Grablaternen und Schüsseln. Zu Geld konnten die Täter das Diebesgut jedoch nicht mehr machen. Montag früh war auf der Ostautobahn im Burgenland für drei Verdächtige Endstation, als sie von der Polizei im Zuge einer Kontrolle gestoppt wurden.

Die burgenländischen Beamten hatten den richtigen Riecher, als sie am Montag in den Morgenstunden einen weißen Kastenwagen bei Nickelsdorf genauer unter die Lupe nahmen, der in Richtung Ungarn unterwegs war.

Die Polizisten staunten jedoch nicht schlecht, als sie im Zuge der Fahrzeugkontrolle den Laderaum öffneten: So fanden sie dort zahlreiche Schalen, Vasen und Grablichter aus Kupfer. Die drei Insassen des Transporters im Alter von 28, 40 und 45 Jahren wurden festgenommen.

Auf wie vielen österreichischen Friedhöfen die Verdächtigen auf Beutezug gegangen waren, ist bislang noch nicht geklärt - u.a. fanden die Beamten eine Weihwasserflasche mit der Aufschrift "Basilika Mondsee". Die Polizei ersucht nun um sachdienliche Hinweise zu möglichen Tatorten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol