25.07.2013 11:35 |

Akt der Solidarität

Krebskranker Bub: Bush senior rasiert sich Glatze

Der ehemalige US-Präsident George H. W. Bush hat sich aus Solidarität mit einem krebskranken Buben eine Glatze rasiert. Der 89-Jährige will damit den an Leukämie erkrankten zweijährigen Patrick, den Sohn eines Secret-Service-Agenten, unterstützen.

Bush und seine Frau Barbara ließen Patricks Eltern zudem eine Spende für die Behandlungskosten des Buben zukommen, berichtete ein Sprecher des Ex-US-Präsidenten am Mittwoch. Bush wurde bei der Aktion von zahlreichen Mitgliedern des Secret Service unterstützt, die ihr Haar ebenfalls aus Solidarität opferten (2. Bild).

George Bush senior und seine Frau Barbara hatten ihr zweites Kind, Tochter Robin, vor 60 Jahren verloren, als dieses im Alter von vier Jahren an den Folgen einer Leukämieerkrankung starb. Bush war von 1989 bis 1993 Präsident der Vereinigten Staaten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).