21.07.2013 15:11 |

Drama in Moskau

Italiener Antonelli stirbt nach Sturz bei Superbike-WM

Ein Todesopfer hat am Sonntag der Lauf eins im Rahmen der Superbike-WM in Moskau gefordert. Der Italiener Andrea Antonelli, der in der WM-Zwischenwertung auf Rang sieben rangierte, erlitt bei einem Sturz so schwere Verletzungen, dass er kurz darauf im Streckenspital starb. Alle Rennen wurden daraufhin abgesagt.

Der 25-jährige Antonelli war bei heftigen Regenfällen in der zweiten Runde mit seiner Kawasaki ZX-6R gestürzt und wuchtig mit dem Helm auf den Asphalt geprallt. Landsmann Lorenzo Zanetti konnte mit seiner Honda CBR600 in der Gischt nicht ausweichen und überfuhr den am Boden liegenden Antonelli.

Es ist der erste tödliche Unfall im Rahmen der Superbike-WM seit Craig Jones am 4. August 2008 in Brands Hatch.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten