20.07.2013 16:03 |

Blick in Psycho-Akte

Stalkender Notar aus NÖ verfolgte Opfer bis auf Bühne

Ein Notar als geständiger Stalker und Mann mit Wahnvorstellungen: Wie berichtet, verfolgte ein Gerichtskommissär aus Niederösterreich eine Künstlerin, lauerte ihr daheim und sogar auf einer Bühne auf. Und trotz allem ist der Mann offiziell immer noch im Dienst. Die "Krone" warf einen Blick in die Psycho-Akte des Doktor H.

"Mir ist das alles so unangenehm", mehr will Opfer Doris L. (Name von der Redaktion geändert) nicht zu dem Fall sagen. "Unangenehm" ist auch noch sehr diplomatisch formuliert. Der Notar lebte bzw. lebt in einem Universum voller Wahnideen, er stalkte die Künstlerin, glaubte an ein Mordkomplott und daran, dass eine Richterin eine eiskalte Auftragstäterin sei.

Seine schlimmsten Verfehlungen: Sieben Briefe schrieb er an die Frau, unter anderem, dass sie "die Tochter des Heiligen Geistes" sei. Einmal stürmte er sogar die Bühne, um ihr einen Blumenkranz um den Hals zu hängen. Ein anderes Mal warnte er sie vor Abhörwanzen in ihrer Wohnung.

"Medizinische Voraussetzungen der Zurechnungsunfähigkeit"
Der Notar schreckte auch nicht davor zurück, eine Mutter, die den Schmerz über den Selbstmord ihrer Tochter verarbeiten musste, zu besuchen und zu erklären, der Suizid sei Teil eines mörderischen Plans.

Das Schlimmste: Der Mann ist nach wie vor als Notar tätig, der Kammer sind - wie berichtet - vorerst die Hände gebunden. Und das, obwohl sogar ein Facharzt für Psychiatrie in einem Gutachten über den Gerichtskommissär schreibt, dass bei dieser Person alle "medizinischen Voraussetzungen der Zurechnungsunfähigkeit vorliegen". Doktor H. selbst ist derzeit im Krankenstand.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol