20.07.2013 16:20 |

Sohn musste zusehen

Texas: Frau stürzt aus Achterbahn in den Tod

Dramatische Szenen haben sich am Freitag in einem Vergnügungspark in Arlington im US-Bundesstaat Texas abgespielt. Eine Frau ist vor den Augen ihres Sohnes und Dutzender Freizeitparkbesucher aus einer Achterbahn gefallen und in den Tod gestürzt.

"Meine Freundin und ich haben gerade gewartet, um als nächste in den Wagon einzusteigen, als ein junger Mann hektisch versuchte, nach draußen zu kommen", erzählte ein Freizeitparkbesucher gegenüber CNN. "Alles, was der Mann sagte, war: 'Lasst mich raus, lasst mich raus, meine Mutter ist gerade aus der Achterbahn gestürzt.'"

Opfer äußerte noch Bedenken wegen des Sicherheitsbügels
Andere Augenzeugen berichteten, dass sie beobachten konnten, wie sich der Sicherheitsbügel öffnete und die Frau aus dem Wagon stürzte: "Wir hörten sie schreien", schilderte etwa Carmen Brown.

Vor Fahrtantritt soll die verunglückte Frau noch Bedenken wegen des Sicherheitbügels geäußert haben, wie die Zeitung "Dallas Morning News" unter Berufung auf Brown berichtete. Ein Mitarbeiter des Parks soll daraufhin allerdings nur genervt reagiert haben und ihr erklärt haben, dass alles in Ordnung sei, solange sie nur ein Klick-Geräusch vernommen habe.

Obwohl sich die Frau offensichtlich nicht sicher fühlte, setzte sich die Achterbahn in Bewegung und das Unglück nahm seinen Lauf. Um 18.30 Uhr stürzte die Frau aus der rund 14 Stockwerke hohen Achterbahn, die mit einer Höchstgeschwindigkeit von 105 km/h dahinrast.

Betrieb im Freizeitpark läuft normal weiter
Der Betreiber des Freizeitparks bestätigte den Tod der Frau und sprach der Familie der Toten seine Anteilnahme aus. Die Untersuchungen zu den Hintergründen des Unglücks sind am Laufen, der Betrieb der Achterbahn wurde vorübergehend eingestellt. Die restlichen Attraktionen in dem Freizeitpark sind aber nach wie vor geöffnet.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).