19.07.2013 14:52 |

Gastein Ladies

Meusburger zum 3. Mal in Bad Gastein im Halbfinale

Yvonne Meusburger hat auch in Bad Gastein ihren klaren Aufwärtstrend fortgesetzt. Die 29-jährige Vorarlbergerin qualifizierte sich am Freitag beim mit 235.000 Dollar dotierten Nürnberger Gastein Ladies zum dritten Mal nach 2007 und 2010 für das Halbfinale. Möglich wurde dies durch einen 6:1-7:6(1)-Erfolg über Arantxa Rus (NED). Sie trifft nun auf die als Nummer acht gesetzte Südtirolerin Karin Knapp. Meusburger kämpft damit bereits um ihr zweites WTA-Finale en suite, hatte sie doch schon am vergangenen Sonntag in Budapest im Endspiel gestanden.

Meusburger startete stark, nach knapp 27 Minuten hatte sie den ersten Satz für sich entschieden. Die 22-jährige Niederländerin, aktuell nur Nummer 262 (vor knapp einem Jahr war sie noch 200 Plätze besser platziert), legte dann aber zu. Meusburger ließ sich trotz eines 0:2-Rückstands aber nicht den Siegeswillen nehmen. "Da bin ich munter geworden", erinnerte sie sich. Bei 4:3 fand die Weltranglisten-86. zwei Breakchancen zum 5:3 vor. "Die hat sie aber stark abgewehrt." Zunächst ließ Meusburger bei 5:4 die Chance, das Match mit eigenem Aufschlag zu beenden, noch aus. Nach 84 Minuten verwertete die Dornbirnerin aber im Tiebreak den ersten Matchball.

"Ich habe noch nie gegen sie gespielt, sie ist eine unangenehme Linkshänderin. Der Aufschlag war daher sehr schwer zu nehmen", bilanzierte Meusburger. Obwohl Rus mit zunehmender Spieldauer stärker wurde, habe sie sich immer sehr gut gefühlt. Mit 130 Punkten kratzt Meusburger bereits wieder an den Top 70, mit einem weiteren Finaleinzug könnte sich die 29-Jährige sogar schon knapp an die Top 60 heranschieben. Ihr bisher bestes Ranking hatte Meusburger an 19. November 2007 als 60. eingenommen.

Mayr-Achleitner und Moser ausgeschieden
Im Ranking aufwärts gehen wird es auch für Patricia Mayr-Achleitner, trotz einer 3:6-0:6-Niederlage gegen die Weltranglisten-84., die Ukrainerin Elina Switolina. Die als Nummer 199 nach Bad Gastein gekommene 26-jährige Tirolerin sollte sich in etwa um 30 Positionen verbessern. Nach einer dreiwöchigen Verletzungspause kam das dritte Match en suite wohl zu früh. "Mir haben die Füße gebrannt. Ich hatte so schwere Füße und habe auf den Platz nicht die Beweglichkeit zeigen können. Ich war einfach müde", lautete Mayr-Achleitners Resümee. "Nichtsdestotrotz eine erfolgreiche Woche mit wertvollen 70 Punkten", konstatierte Mayr-Achleitner. Sie wird nun eine Woche trainieren und an ihrer Fitness arbeiten, ehe es in Bad Saulgau und Hechingen bei kleineren Turnieren weitergeht.

Auch die Steirerin Lisa-Maria Moser ist am Freitag im Viertelfinale ausgeschieden. Nach zwei Siegen kam für die mit einer Wild Card ausgestattete Tour-Debütantin gegen die Tschechin Andrea Hlavackova mit 3:6, 6:7(4) das Aus. Moser bewies aber erneut Kampfgeist und holte im zweiten Satz einen 3:5-Rückstand auf, musste sich aber im Tiebreak geschlagen geben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten