18.07.2013 20:30 |

Daumennagelgroß

Forscher entdecken unbekannte Frosch-Art in Guayana

Im Regenwald Guayanas (Südamerika) haben deutsche Forscher eine bis dato unentdeckte Frosch-Art gefunden. Das unscheinbare, nur daumennagelgroße Tier gehöre zu den Pfeilgiftfröschen und sei bisher noch nicht beschrieben worden, teilte das Senckenberg Museum am Donnerstag in Dresden mit.

Ein Team um die Dresdner Biologen Raffael Ernst und Monique Hölting vom Senkenberg Museum war dem Frosch bei seiner Arbeit zum Ökotourismus und Artenschutz auf die Spur gekommen, bei der es untersuchte, ob sich beides in den Wäldern Guayanas in Einklang bringen lässt. Dabei entdeckten die Forscher eher zufällig das unscheinbare, braune Fröschchen (Bild) der Gattung Allobates, von der bislang nur drei Arten in Guayana bekannt sind.

Gefunden wurde das daumennagelgroße Tier im sogenannten Guiana Shield im Norden Südamerikas, der heute mehr als ein Viertel des noch verbliebenen globalen Bestandes an Regenwald beherbergt. Damit gehöre die Region neben Amazonien, dem Kongo und Papua Neuguinea zu den vier weltweit bedeutendsten Regenwaldgebieten, so die Forscher.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol