17.07.2013 17:00 |

Schwierige Bergung

In Grube gestürzt: Bauarbeiter unter Kipper eingeklemmt

Ein Arbeiter ist am Mittwochnachmittag im Wiener Bezirk Währing samt seinem schweren Muldenkipper in eine zehn Meter tiefe Baugrube gestürzt. Der Mann wurde unter dem schweren Fahrzeug eingeklemmt. Die Einsatzkräfte mussten den Verletzten befreien.

Seit Tagen wird auf der Baustelle in der Schulgasse 88 nach Kräften gebaggert. Herzstück ist eine fast zehn Meter tiefe Grube im Innenhof. Und genau die wäre einem der Arbeiter beinahe zur Todesfalle geworden.

Ein Moment der Unachtsamkeit genügte, schon manövrierte der Mann seinen Muldenkipper zu nahe an den Rand der Grube. Sekunden später stürzte das Fahrzeug in das zehn Meter tiefe Loch und begrub den Fahrer unter sich. Kollegen des Verunglückten alarmierten sofort die Wiener Berufsrettung und die Feuerwehr.

Die Bergung des Verletzten gestaltete sich schwierig, da der Mann mit dem Oberkörper eingeklemmt war. Mittels Seilwinde gelang es aber, den Arbeiter aus seiner misslichen Lage zu befreien. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Er befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol