10.07.2013 11:54 |

500 Sonnen schwer

Astronomen finden mit ALMA Embryo von Monsterstern

Ein Blick auf die Entstehung eines Monstersterns ist einem internationalen Astronomenteam gelungen. Der stellare Embryo ist mit mehr als der 500-fachen Masse unserer Sonne bereits jetzt der größte sogenannte Protostern, der jemals in der Milchstraße beobachtet wurde, wie die Europäische Südsternwarte ESO am Mittwoch mitteilte.

Der jetzt entdeckte Protostern (so werden Sonnen vor ihrer Geburt bezeichnet, Anm.) befindet sich in einer dunklen Materiewolke in rund 11.000 Lichtjahren Entfernung von der Erde. Der Sternembryo saugt hungrig Material auf, das auf ihn zuströmt.

Stern mit 100-facher Sonnenmasse entsteht
Die Forscher gehen davon aus, dass die Materiewolke dereinst kollabieren wird und dabei ein sehr heller Stern mit bis zu 100-facher Sonnenmasse geboren wird. Laut Angaben der Wissenschaftler sind solche Sonnen ziemlich selten - nur einer von 10.000 Sternen in der Milchstraße erreicht eine solch gewaltige Masse.

"Diese Sterne sind nicht nur selten, ihre Geburt verläuft extrem schnell und ihre Kindheit ist kurz", unterstrich der Forscher Gary Fuller von der University of Manchester in Großbritannien. "Also ist der Fund eines so massereichen Objektes so früh in seiner Entwicklung ein spektakuläres Ergebnis."

Mithilfe von ALMA-Observatorium entdeckt
Die Forscher nutzten für ihre Forschung Daten des ALMA-Observatoriums (Bild 2), das im März nach jahrelanger Planungs- und Bauzeit in der chilenischen Atacama-Wüste offiziell eingeweiht worden ist. Die Beobachtungen passierten in der frühen Phase der wissenschaftlichen Nutzung von ALMA, als erst ein Viertel der gesamten Antennenanordnung zur Verfügung stand.

ALMA (Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array) befindet sich auf einem Hochplateau in 5.000 Meter Seehöhe und besteht aus Hochpräzisions-Antennen, die zusammengeschaltet die Auflösung eines gigantischen Teleskops erreichen. Anders als optische oder Infrarot-Teleskope kann ALMA sehr viel längere Wellenlängen als jene des sichtbaren Lichts wahrnehmen und damit völlig neuartige Bilder liefern.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol