01.07.2013 08:14 |

Vor Publikum

Akrobatin stürzt bei Cirque-du-Soleil-Show in den Tod

Vor den entsetzten Augen des Publikums ist eine Akrobatin des berühmten Cirque du Soleil während eines Auftritts in Las Vegas in den Tod gestürzt. Das gerichtsmedizinische Institut bestätigte am Sonntag den Tod der 31-jährigen Mutter von zwei Kindern. Sarah Guyard-Guillot, deren Künstlername Sassoon lautete, stürzte am Samstagabend kurz vor Ende der Show "Ka" aus rund 15 Metern in die Tiefe, wie Zuschauer örtlichen Medien berichteten.

Demnach wurde sie für eine Kampfszene in die Höhe gehievt, doch dann löste sich offenbar das Sicherheitskabel. Viele Zuschauer hatten zunächst gedacht, der Sturz sei Teil des inszenierten Kampfes. Dann wurde aber allen der Ernst der Lage bewusst: "Man konnte Schreie und Stöhnen und das Weinen einer Frau hören", schilderte ein Augenzeuge gegenüber der Zeitung "Las Vegas Sun".

Zirkus-Gründer untröstlich
Nach Angaben der Zeitung war es der erste tödliche Unfall während einer Show des kanadischen Zirkusses. Sein Gründer Guy Laliberte erklärte, man sei "untröstlich". Sassoon sei seit den Anfängen der Show "Ka" im Jahr 2006 dabei gewesen und "Teil unserer Familie", schrieb er im Internet-Sozialnetzwerk Facebook. Der tragische Vorfall erinnere "uns mit großer Demut und Respekt" daran, "wie großartig unsere Künstler jede Nacht sind".

Der Zirkus erklärte, er werde bei der Aufklärung des tragischen Unglücks eng mit den Behörden von Las Vegas zusammenarbeiten. Die Show wurde bis auf Weiteres abgesagt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).