06.07.2013 12:00 |

Auszeit vom Job

Den Start in den Urlaub richtig vorbereiten

Die Urlaubssaison ist endlich da, und damit laufen bei vielen Menschen die Vorbereitungen auf ihren Urlaub auf Hochtouren: Geldwechseln, die richtige Reiseversicherung und nicht zuletzt die Urlaubsvorbereitung im Job. Woran Sie denken sollten, erfahren Sie hier.

Sich richtig in den Urlaub verabschieden
Informieren Sie Ihre Urlaubsvertretung rechtzeitig, welche Ihrer Agenden sie in Ihrer Abwesenheit übernehmen muss, sodass noch ausreichend Zeit für Rückfragen und Abstimmungen bleibt. Auch Projektpartner und Kunden sollten Sie von Ihrer bevorstehenden Abwesenheit informieren. Optimalerweise kommunizieren Sie bereits Ihren letzten Arbeitstag als ersten Urlaubstag nach außen hin, um einige Last-Minute-Anfragen noch abfangen und in Ruhe am letzten Tag erledigen zu können.

Schreiben Sie sich selbst eine Woche vor dem Urlaub eine Checkliste, was Sie vor dem Urlaub noch alles erledigen müssen. So verringern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Sie am Strand liegend auf einmal eine Panikattacke bekommen, weil Ihr Chef noch dringend etwas von Ihnen gebraucht hätte.

Die richtige Reiseversicherung
Sollten Sie noch keine Reiseversicherung bei Buchung Ihres Urlaubs abgeschlossen haben, ist jetzt die letzte Gelegenheit, zu überprüfen, ob Sie ausreichend versichert sind. Zunächst sollten Sie sich erkundigen, inwieweit Sie in Ihrem Urlaubsland mit der eCard medizinische Versorgung bekommen können. Reicht diese nicht, müssen Sie einen Auslandskrankenschein bei Ihrem Krankenversicherungsträger beantragen.

Zusätzlich sind die Leistungen einer Reiseversicherung sinnvoll: Sie haben Ersatzleistungen bei Verlust oder verspätetem Ankommen Ihres Reisegepäcks inkludiert, umfangreichen Krankenversicherungsschutz und oft auch eine kleine Unfallversicherung. Die Reiseversicherung können Sie bis unmittelbar vor dem Urlaub abschließen (mit Ausnahme von Storno-Bausteinen).

Zahlen im Urlaub
Die Kreditkarte ist im Nicht-Euro-Ausland meist die günstigste Möglichkeit, zu Bargeld zu kommen. Dafür brauchen Sie allerdings den Code – haben Sie diesen nicht, müssen Sie ihn bei Ihrem Kreditkarteninstitut bestellen und bekommen ihn im Normalfall innerhalb einer Woche zugeschickt.

Fahren Sie in ein Urlaubsland, in dem nicht der Euro die Landeswährung ist, empfiehlt es sich, vorab Geld zu wechseln. Denn man sollte sich nicht darauf verlassen, am Urlaubsort stets einen – funktionierenden – Bankomaten zur Verfügung zu haben. Verlangen Sie das Geld in kleinerer Stückelung, da große Scheine oft nicht akzeptiert werden.

Handykosten im Urlaub
Erkundigen Sie sich bei Ihrem Handynetzbetreiber hinsichtlich verfügbarer Roaming-Pakete, die je nach Ihrem Nutzungsverhalten Telefonie-, SMS- und Datenvolumen beinhalten sollten. Denn gerade die Verwendung von Smartphones im Urlaubsland kann beim falschen Tarif sehr teuer werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol