So, 21. Oktober 2018

Identität geklärt

17.06.2013 08:10

Taucher finden männliche Leiche im Schwarzlsee

Geklärt ist die Identität jener männlichen Leiche, die am Samstagvormittag im Schwarzlsee in Unterpremstätten südlich von Graz gefunden worden war. Es handelt sich um einen 31-jährigen Burgenländer, der im Raum Oberwart gewohnt hatte. Taucher hatten den Toten in einer Tiefe von rund sechs Metern entdeckt.

Tauchschüler der am See befindlichen Ausbildungsbasis waren am Vormittag unter der Hängebrücke durchgetaucht, die an einer engeren Stelle den See überbrückt. Dabei entdeckten sie den Toten und schlugen Alarm.

Taucher der Feuerwehr Unterpremstätten bargen die Leiche und suchten die Fundstelle im Umkreis ab, fanden aber keine weiteren Spuren oder Gegenstände. "Auffällig war, dass der Mann mit einem Rucksack voll Steinen um den Hals gefunden wurde", so Kontrollinspektor Peter Neubauer. Anzeichen von Gewalteinwirkung gab es nicht.

In der Nähe der Fundstelle stießen Polizeibeamte dann auf ein Auto mit Oberwarter Kennzeichen, dessen Besitzer - wie sich später herausstellte - als abgängig gemeldet war. Am Sonntag wurde der Tote von Angehörigen identifiziert. Die Obduktion ergab, dass der Burgenländer ertrunken ist.

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.