19.05.2013 17:36

'Schwieriger Einsatz'

Dachstuhl brannte lichterloh - 22 Bewohner evakuiert

Ein Brand in einem Mehrparteienhaus im niederösterreichischen Baden hat Sonntag früh 160 Einsatzkräfte von neun Feuerwehren auf Trab gehalten. Das Feuer war gegen 4 Uhr im Dachstuhl eines Gebäudes in der Innenstadt ausgebrochen, 22 Bewohner mussten evakuiert werden. Sie blieben unverletzt.

Ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnungen konnte von den Einsatzkräften verhindert werden. Der Brand im Dachstuhl wurde gegen 6 Uhr unter Kontrolle gebracht, um 9 Uhr war das Feuer schließlich gelöscht.

Laut Alexander Nittner vom Landesfeuerwehrkommando mussten drei Feuerwehrmänner wegen Verdachts auf eine leichte Rauchgasvergiftung untersucht werden. Der Einsatz sei aufgrund der Platzprobleme schwierig gewesen, weil große Löschfahrzeuge kaum durch die engen, verwinkelten Gassen kommen.

An eine Rückkehr der Evakuierten in ihre Wohnungen ist derzeit nicht zu denken. Die Räumlichkeiten wurden durch das Löschwasser derart schwer in Mitleidenschaft gezogen, dass sie zurzeit unbewohnbar sind. Die Betroffenen mussten daher vorerst bei Verwandten oder in Hotels untergebracht werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Fast&Furious“-Unfall
So gefährlich ist es am Arbeitsplatz Hollywood
Pop-Kultur
Asensio-Kreuzbandriss?
„Sind besorgt“: Real-Star droht monatelange Pause
Fußball International
Ungewöhnliche Fracht
Hier wird ein Pkw auf 1643 Meter Seehöhe geliefert
Niederösterreich
Kritik an Verband
Nach Wutrede: Messi kommt mit milder Strafe davon
Fußball International
Das Sportstudio
Hoeneß hört bei Bayern auf & Salzburgs irre Zahlen
Video Show Sport-Studio
Schwer vorstellbar
„Ein Schock!“ Alaba von Hoeneß-Rückzug überrascht
Fußball International

Newsletter