So, 24. Juni 2018

Enormer Schaden

22.12.2012 14:34

Wirtschaftsgebäude brennt völlig aus - 6 Schweine verendet

Ein Brand hat Samstag früh ein Wirtschaftsgebäude im weststeirischen St. Anna ob Schwanberg völlig vernichtet, dabei verendeten auch sechs Schweine. Zehn Feuerwehren waren im Einsatz, um gegen die Flammen anzukämpfen. Die Helfer konnten ein Übergreifen auf das Wohngebäude zwar verhindern, der entstandene Sachschaden ist dennoch enorm. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

Kurz nach 6 Uhr hatte die 20-jährige Bäuerin Brandgeruch bemerkt und entdeckt, dass das Wirtschaftsgebäude auf ihrem Anwesen in Flammen stand. Sie verständigte sogleich die Feuerwehr. Noch vor deren Eintreffen konnte sie zehn ihrer Schweine ins Freie retten, sechs Tiere verendeten jedoch im Feuer. Auch zwei Fahrzeuge konnten die Besitzer noch aus dem Gebäude bringen, Löschversuche blieben aber ohne Erfolg.

105 Florianis im Einsatz
"Als ich das Haus verließ, um zum Einsatz zu eilen, sah ich bereits den hellen Feuerschein und hörte das laute Krachen des brennenden Eternitdaches", berichtete ein Feuerwehrmann aus Schwanberg. Mit insgesamt 105 Mann rückten die Florianis zum Brandort aus, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Der Einsatz war besonders schwierig, da zur Bekämpfung des Feuers eine rund 500 Meter lange Wasserversorgungsleitung gelegt werden musste.

Gebäude wurde Raub der Flammen
Das Wirtschaftsgebäude brannte trotz aller Bemühungen der Feuerwehrmänner vollständig nieder, zahlreiche landwirtschaftliche Geräte wurden vernichtet. Teile des Dachstuhles mussten zudem abgetragen werden, um an die Brandherde zu gelangen, wie Einsatzleiter Lukas Andracher erklärte.

Das Wohnhaus blieb vom Feuer glücklicherweise verschont. Ersten Schätzungen der Feuerwehr zufolge dürften die Flammen einen Gesamtschaden von mindestens 300.000 Euro verursacht haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.