Mo, 25. Juni 2018

Überfall auf Schule

15.12.2012 10:41

China: Kindern Ohren und Finger abgeschnitten

In China sind beim Überfall eines mit einem Messer bewaffneten Mannes auf eine Dorfschule mehrere Kinder und eine 85 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Wie die staatlichen Medien am Samstag berichteten, mussten sieben Kinder wegen abgeschnittener Finger oder Ohren in Krankenhäusern behandelt werden.

Der Täter habe am Freitagmorgen zunächst die alte Frau in ihrem Haus in Guangshan in der Provinz Henan angegriffen und sei dann mit einem Küchenmesser auf 23 Kinder am Eingang der benachbarten Volksschule losgegangen, meldete die Nachrichtenagentur Xinhua. Die meisten der Schüler im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren hätten Verletzungen erlitten. Der Täter sei anschließend festgenommen worden.

Seit dem Schulmassaker von Nanping 2010, bei dem ein früherer Arzt acht Volksschüler erstochen hatte, ist es in China zu mindestens sechs ähnlichen Vorfällen gekommen. Zuletzt hatte ein Mann im August zwei Schüler einer Mittelschule in der Provinz Jiangxi erstochen. Zumeist waren die Täter psychisch gestört. Man gehe davon aus, dass auch der jetzt festgenommene Mann geistesgestört sei, teilte die Polizei laut Xinhua mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.