20 Minuten in der Luft

AUA-Hagelflieger konnte für Testflug abheben

Österreich
25.06.2024 15:40

Jener Unglücksflieger, der am 9. Juni in einen heftigen Hagelsturm geraten war, konnte am Dienstag nach umfragreichen Reparaturarbeiten wieder einen ersten Testflug absolvieren. Der Airbus hob für 20 Minuten ab.

Die Reparaturen hatten mehrere Wochen in Anspruch genommen, zudem waren zahlreiche Überprüfungen an der Maschine vorgenommen worden. Laut Angaben der AUA soll das Flugzeug jetzt so rasch wie möglich wieder im kommerziellen Flugbetrieb eingesetzt werden – rechtzeitig zu Ferienbeginn, berichtet das Branchenportal „Austrian Wings“.

20 Minuten Testflug über Wien und NÖ
Neben dem Austausch der beschädigten Teile wurden auch diverse Instrumente, insbesondere das AirData- und Wetterradar-System, überprüft. Am Dienstag um die Mittagszeit absolvierte der Unglücksflieger dann den ersten Testflug. Für 20 Minuten kreiste die Maschine über Wien und Niederösterreich, alles verlief problemlos. 

Der Airbus A320 auf dem Weg von Palma de Mallorca nach Wien war am 9. Juni über Hartberg in der Steiermark in die Gewitterzelle geraten. Zunächst wurde der Notruf „Mayday“ abgesetzt. Die Maschine landete dennoch sicher am Wiener Flughafen, es wurde niemand verletzt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele