Angriff auf Sewastopol

Kiew nennt Verletzte und Tote „zivile Besatzer“

Ausland
24.06.2024 17:36

Nach dem jüngsten ukrainischen Raketenangriff auf die Schwarzmeer-Hafenstadt Sewastopol haben die russischen Behörden den Ausnahmezustand verhängt. Wie berichtet, kamen beim Einschlag von Raketentrümmern mehrere Badegäste eines Strandes ums Leben. Während Moskau von einem „absolut barbarischen“ Angriff mithilfe der USA spricht, sieht die Regierung in Kiew die Opfer als legitime Ziele bzw. als „zivile Besatzer“.

„Auf der Krim gibt und kann es keine ,Strände‘, ,touristische Zonen‘ oder andere fiktive Anzeichen ,friedlichen Lebens‘ geben“, betonte Präsidentenberater Mychajlo Podoljak am Montag. Die Krim sei ein Gebiet mit Hunderten militärischen Zielen, wo Kampfhandlungen stattfinden. 

Kiew: „Russland muss Krim verlassen“
Der Kreml versuche, diese Ziele mit eigenen Zivilisten zu decken, die damit ihrerseits zu „zivilen Besatzern“ würden, schrieb Podoljak auf Telegram weiter. 

Der Angriff auf Sewastopol soll mit Raketen des Typs ATACMS erfolgt sein. (Bild: APA/AP)
Der Angriff auf Sewastopol soll mit Raketen des Typs ATACMS erfolgt sein.

Der Leiter des ukrainischen Präsidialamtes, Andrij Jermak, schrieb am Montag auf Telegram: „Die Krim ist ukrainisch.“ Russland müsse die Halbinsel verlassen, „ihre Armee und Militärobjekte dort müssen aufhören zu existieren“. Die Krim war bereits im Jahr 2014 von Russland annektiert worden.

Kreml: „USA sind Konfliktpartei geworden“
Der Kreml erklärte, der Angriff mit von den USA gelieferten ATACMS-Raketen werde Folgen haben. Das russische Außenministerium zitierte die US-Botschafterin in Moskau, Lynne Tracy, herbei. Dabei sei der Diplomatin mitgeteilt worden, dass die USA „gemeinsam mit dem Regime in Kiew die Verantwortung für diese Gräuel“ trage. „Die USA, die einen hybriden Krieg gegen Russland führen, sind Konfliktpartei geworden“, erklärte das Ministerium am Montag. Der Angriff werde „nicht ungestraft bleiben“.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele