Bauer spielte Cowboy

Waldkalb „Lore“ nach drei Monaten wieder daheim

Niederösterreich
25.06.2024 05:45

Anfang April war das Kalb ausgebüxt und seither durch den Wienerwald gestreift. Jetzt kehrte „Lore“ wieder zurück – wenn auch erst nach einiger Überredungskunst durch ihren Besitzer.

Während die „Jagd“ auf die renitenten Rinder im Waldviertel noch immer keine Früchte trägt, kann Landwirt Markus Poyer aus Ried am Riederberg, Bezirk Tulln, aufatmen: Nach fast frei Monaten in freier Wildbahn wurde das entlaufene Kalb „Lore“ nun mittels tierfreundlicher Treibwagenfalle eingefangen.

Von der Weide in den Wienerwald getrabt
Dass das junge Tier nach so langer Zeit im Freien unversehrt geblieben ist, grenzt an ein Wunder. „Wir haben gerade mehrere Kühe auf die Weide getrieben, als unser Jungspund plötzlich von der Herde ausschert und schnurstracks in den Wald gelaufen ist“, erinnert sich der 41-jährige Landwirt aus Leidenschaft an den Abend des 3. April zurück.

Jetzt wurde es mit einer ausgeklügelten und auch tierfreundlichen Falle wieder eingefangen. (Bild: zVg)
Jetzt wurde es mit einer ausgeklügelten und auch tierfreundlichen Falle wieder eingefangen.

Behörden drängten Bauer zum Abschuss
Erste Einfangversuche schlugen fehl, auch die Hoffnung, dass „Lore“ nach Einbruch der Dunkelheit durch das Geschrei der Mutterkuh angelockt wieder zurückkommt, wurde enttäuscht. Tagelang durchkämmte der Bio-Landwirt mithilfe von Freunden und Familie den nahen Wienerwald – vergebens. Kurios: Spaziergänger entdeckten eine „wilde Kuh“ im Wald, die sogar eingefangen wurde. Doch es war nicht „Lore“.

Während die Behörden übrigens schon auf einen Abschuss des Vierbeiners drängten, kam es nun zum „Happy End“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele