Fund bei Bauarbeiten

Antike Keramikfertigung in NÖ freigelegt

Wissenschaft
21.06.2024 12:13

Bei Arbeiten für eine Wasserleitung der EVN ist im niederösterreichischen Petronell eine Keramikproduktionsstätte freigelegt worden. Vom Leiter der archäologischen Bauaufsicht, Kurt Fiebig, wurde der Fund auf 100 bis 300 Jahre nach Christus datiert.

Angaben vom Freitag zufolge hat das Bundesdenkmalamt entschieden, die Entdeckungen an Ort und Stelle zu belassen, da der Boden den besten Schutz für Denkmäler biete. Die geplante Leitung wird nun um wenige Meter versetzt verlegt.

EVN-Vorstandsdirektor Stefan Stallinger zufolge wird in der Region eine neue Trinkwasserversorgungsleitung von der Naturfilteranlage Petronell Richtung Scharndorf verlegt. Nach dem Fund waren aber zunächst die Archäologen am Zug und am Wort.

Wahrscheinlich sogar zwei Produktionsstätten
Wie Fiebig festhielt, handelt es sich bei der Entdeckung wahrscheinlich sogar um zwei Keramikproduktionsstätten, die nebeneinander gebaut wurden. „Das freiliegende Objekt zeigt noch den Brennraum. Daneben haben wir den Heizkanal gefunden, der die Arbeitsgrube mit dem Brennraum verbindet.“

Die Arbeitsstätte lag einst aufgrund von Lärm und Schmutz außerhalb der Stadtmauern. Pfostenstandspuren und Gräben deuten auf ein Gebäude hin, das als Trocken- und Lagerraum gedient hatte.

Außerdem zeigen die erhaltenen Reste der Pfosten Ziegelfundamente, die laut EVN teilweise mit römischen Dachziegeln, den sogenannten Tegulae, gebaut wurden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele