Nach Horror-Jahr

Lainer verlängert bei Mönchengladbach bis 2026

Fußball International
18.06.2024 13:31

Stefan Lainer bleibt ein „Fohlen“: Der 31-jährige Salzburger hat seinen Vertrag beim deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach bis Sommer 2026 verlängert. Das teilte der Verein am Dienstag mit.

„Ich freue mich schon jetzt darauf, das Vertrauen des Klubs zurückzuzahlen, mich zu zerreißen und alles reinzuwerfen, damit wir es besser machen als in der vergangenen Saison“, erklärte der Rechtsverteidiger in einem Statement.

Gladbach hatte die abgelaufene Saison nur auf Platz 14 beendet. Lainer fehlte in der Hinrunde wegen einer Lymphknotenkrebs-Erkrankung. Diese hat der Routinier, der 2019 von Red Bull Salzburg ins Rheinland gewechselt war, mittlerweile überwunden. „Die vergangene Saison war nicht einfach, für mich persönlich und auch für den Klub“, erklärte Lainer. Er kämpfte sich im Frühjahr zurück und bestritt 15 Bundesligapartien und ein DFB-Pokalspiel.

EM-Teilnahme verpasst
Die EM-Teilnahme verpasste Lainer knapp. Stand der Gladbacher zunächst im 29-Mann-Großkader für das Turnier in Deutschland, verzichtete Teamchef Ralf Rangnick schließlich auf die Dienste des erfahrenen Verteidigers.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele