30 bange Minuten

Besucher hingen kopfüber in defektem Fahrgeschäft

Ausland
15.06.2024 13:40

Bange 30 Minuten haben am Freitag 28 Besucher eines Vergnügungsparks in Portland im US-Bundesstaat Oregon erlebt. Als ein Fahrgeschäft namens AtmosFEAR wegen eines Defektes plötzlich blockierte, hingen sie eine halbe Stunde kopfüber in luftiger Höhe.

Erst dann gelang es Feuerwehrleuten gemeinsam mit den Technikern des Oak Amusement Parks das Fahrgeschäft, welches just am höchsten Punkt stecken geblieben war, manuell abzusenken. Alle Fahrgäste seien befreit und medizinisch untersucht worden, heißt es in einer Mitteilung.

Im Fahrgeschäft AtmosFEAR, das seit 2021 in Betrieb ist, sitzen die Fahrgäste auf einer Plattform, die hinauf- und hinuntergeschleudert wird, und hängen dabei zeitweise kopfüber. Ausgerechnet in dieser Position kam die Konstruktion am Freitag zum Stillstand.

(Bild: AP)

Als das Fahrgeschäft stecken blieb, hätten Besucher des Vergnügungsparks „Oh mein Gott, sie stehen auf dem Kopf“ gerufen, berichteten Augenzeugen der Nachrichtenagentur Associated Press.

Der Vergnügungspark sei geschlossen und die Menschen evakuiert worden. Die Ursache für die Fehlfunktion ist vorerst unklar. In einer Mitteilung des Parks heißt es, allen vom Vorfall betroffenen Besuchern werde der Preis für den Eintritt rückerstattet …

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele