Salzburger verurteilt

Neun Jahre Haft nach Missbrauch an Tochter

Salzburg
12.06.2024 14:56

Ein 56-jähriger Salzburger ist am Mittwoch von einem Schöffensenat am Landesgericht Salzburg wegen des Vorwurfs des schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von neun Jahren nicht rechtskräftig verurteilt worden. Der Mann soll seine Tochter immer wieder missbraucht haben.

Im Zeitraum Mai 2010 bis Dezember 2013 soll er immer wieder beischlafähnliche Handlungen durchgeführt haben. Das Mädchen war in diesem Zeitraum fünf von bis acht Jahre alt.

Die Tochter erlitt eine posttraumatische Belastungsstörung. Der Vater soll einen sexuellen Übergriff auch mitgefilmt haben, deshalb wurde er auch wegen „Bildliches sexualbezogenes Kindesmissbrauchsmaterial und bildliche sexualbezogene Darstellungen minderjähriger Personen“ verurteilt.

Urteil nicht rechtskräftig
Zu den kriminellen Handlungen ist es laut Anklage immer dann gekommen, wenn die Mutter des Kindes, mit dem der Mann verheiratet war, nicht zu Hause war. Der im Tennengau lebende Beschuldigte hat die Tat im Ermittlungsverfahren zunächst geleugnet, sich aber nach der kontradiktorischen Einvernahme des Opfers geständig gezeigt. 

Da weder Staatsanwaltschaft noch Verteidigung eine Erklärung zu dem Urteil abgegeben haben, ist es nicht rechtskräftig.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele