Sinkende Wasserstände

Studie zeigt: „Kiesstau“ könnte Donau austrocknen

Niederösterreich
11.06.2024 16:00

Einen dramatischen Wasserverlust der Donau unterhalb des Kraftwerkes Freudenau prognostizieren Experten. Dadurch wäre nicht nur die Schifffahrt auf diesem Abschnitt des Stromes in Gefahr. Für den Nationalpark Donau-Auen bedeute dies „ein mögliches Katastrophenszenario“, heißt es in der Studie.

Verursacht werde das Problem, weil der vom Fluss transportierte Kies vor jeder Staumauer hängen bleibe. Daher fehlt dieses Material im weiteren Flusslauf, schlimmstenfalls könne es zu einem sogenannten Sohldurchschlag kommen. „Wenn das Kiesbett weggespült ist und dadurch sandige Stellen freiliegen, könnte ein Hochwasser eine tiefe Schneise ins Flussbett reißen“, warnen die Fachleute: „Dadurch würde der Wasserstand rapide absinken!“

Beobachtung der Lage
Um ein solches Ereignis zu verhindern, sorge der dafür zuständige Verbund laufend für die Aufschüttung von Kies an den vertieften Stellen. „Was für die Erhaltung der Ökologie der Donau notwendig ist, wird getan“, betonte ein Verbund-Sprecher gegenüber dem ORF. Die Lage werde ständig beobachtet, bestätigt man im Landwirtschaftsministerium. Sollte man dort zu dem Schluss kommen, es sei notwendig, mehr Kies zuzugeben, werde dies gemacht, heißt es beim Verbund. Die Zeit drängt jedenfalls, besagt die Donau-Studie.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele