03.11.2012 21:15 |

ManU gewinnt 2:1

Van Persie trifft gegen Ex-Klub, City und Chelsea Remis

Manchester United hat am Samstag im Premier-League-Spitzenspiel gegen Arsenal einen verdienten 2:1-Heimsieg gefeiert. Großen Anteil am Erfolg der Hausherren hatte Robin van Persie, der im ersten Duell mit seinem Ex-Klub ein ständiger Gefahrenherd war und auch das 1:0 in der dritten Minute selbst erzielte. Weil Chelsea gegen Swansea nur 1:1 spielte, ist United der neue Tabellenführer. Auch Manchester City ließ Punkte liegen: Der Meister kam bei Aufsteiger West Ham über ein 0:0 nicht hinaus.

United legte vor 75.500 Zuschauern im Old-Trafford-Stadion einen Traumstart hin. Arsenals Thomas Vermaelen brachte nach einer Rafael-Hereingabe den Ball nicht weg und Van Persie schoss wuchtig ins lange Eck ein (3.). Aus Respekt vor seinem ehemaligen Arbeitgeber, bei dem er acht Jahre lang erfolgreich gespielt hatte, verzichtete der niederländische Teamstürmer auf den Torjubel. Für Van Persie war es der achte Ligasaisontreffer.

Rooney vergibt Elfmeter
Die Truppe von Chefcoach Alex Ferguson drückte weiter, Arsenal-Goalie Vito Mannone zeichnete sich aber bei einem Van-Persie-Abschluss (21.) und einem wuchtigen Rooney-Linksschuss (28.) aus. Unmittelbar vor der Pause bekamen die Gastgeber nach einem umstrittenen Cazorla-Handspiel im Strafraum einen Elfmeter (45.+1) zugesprochen, den Rooney allerdings neben das Tor schoss.

Nach dem Seitenwechsel legten die Hausherren wieder einen Blitzstart hin, diesmal traf allerdings Antonio Valencia nach scharfer Van-Persie-Hereingabe aus kurzer Distanz den Ball nicht wirklich (46.). Die "Gunners" wurden nur einmal gefährlich, Olivier Giroud traf in der besten Phase der Gäste aus spitzem Winkel die Stange (54.).

Evra erzielt 2:0
United machte die Sache besser. Mannone konnte zwar einen Van-Persie-Schuss mit einer Glanzparde noch in den Corner abwehren. Nach Rooneys kurz abgespieltem Corner und der darauffolgenden Flanke köpfelte Patrice Evra zum 2:0 (67.) ein. Nach dem Ausschluss von Arsenals Jack Wilshere, der nach einem Foul an Evra völlig zurecht die Ampelkarte sah, war die Partie gelaufen. In der letzten Aktion des Spiels sorgte Santi Cazorla mit einer schönen Einzelleistung zumindest noch für das 1:2 (95.).

Chelsea erhält in Minute 88 den Ausgleich
Chelsea ging in Swansea durch Victor Moses (61.) programmgemäß in Führung. Pablo Hernandez bescherte den Gastgebern mit seinem späten Treffer in der 88. Minute aber noch den Ausgleich.

Weimann siegt mit Villa 1:0
Aston Villa feierte indes mit Andreas Weimann (bis zur 85. Minute am Feld) im Abstiegskampf einen wichtigen 1:0-Auswärtserfolg gegen Sunderland. Beide Klubs halten nun wie das als 15. vor ihnen liegende Stoke City bei neun Punkten.

Die Ergebnisse der zehnten Runde:
Samstag
Manchester United - Arsenal 2:1
Fulham - Everton 2:2
Norwich City - Stoke City 1:0
Sunderland - Aston Villa 0:1
Swansea City - Chelsea 1:1
Tottenham Hotspur - Wigan Athletic 0:1
West Ham - Manchester City 0:0
Sonntag
Queens Park Rangers - Reading 1:1
Liverpool - Newcastle 1:1
Montag
West Bromwich - Southampton

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten