28.05.2024 18:00

KRONE.TV-NEWS-SHOW

Arbeitspflicht für Asylwerber ++ Nazi-Parolen

Die Regierung hat neue Maßnahmen für die Grundversorgung des Bundes vorgestellt. Es soll eine „Arbeitspflicht“ für Asylwerber geben. Andernfalls werde ihnen das Taschengeld halbiert, so erklärte es Innenminister Gerhard Karner. Und: Das Sylt-Video mit Nazi-Parolen sorgte in ganz Deutschland und Europa für Entsetzen. Nun ist auch ein ähnliches Video aus einem Kärntner Nachtclub aufgetaucht. Das sind unter anderem die Themen bei den krone.tv-News am Dienstag, 28. Mai 2024, mit Jürgen Winterleitner.

Flüchtlinge sollen früher an die in Österreich geltenden Werte herangeführt und zur Aufnahme gemeinnütziger Tätigkeiten animiert werden. Dafür sollen auch zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Und: Der Skandal um rassistische Parolen und Gesänge auf der deutschen Nordsee-Insel Sylt sorgte vergangene Woche für großes Entsetzen. Zum Party-Hit „L’amour toujours“ werden rassistische Parolen gesungen. Alles ist auf Video festgehalten. Nur wenige Tage danach taucht in den sozialen Medien auch ein Video aus Österreich aus. Darauf ist eine ähnliche Szenerie in einem Club in Kärnten zu sehen.

Das und mehr sind die Themen in der heutigen krone.tv News-Show mit Moderator Jürgen Winterleitner.

Die gesamte krone.tv News-Show sehen Sie im Video oben.
„Krone News am Abend“ sehen Sie werktags um 17.30 Uhr auf krone.tv.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele