City-Fans besorgt

Pep erklärt: „Abschied ist näher als Verbleib“

Fußball International
20.05.2024 11:42

Manchester Citys Meistertrainer Pep Guardiola hat über seinen möglichen Abschied im Sommer 2025 gesprochen. „Die Realität ist, dass ich einem Abschied näher bin als einem Verbleib“, sagte Guardiola dem TV-Sender Sky Sports nach dem Titelgewinn am Sonntag. 

Mit einem 3:1 gegen West Ham hatte City im Fernduell mit Arsenal die nächste Meisterschaft perfekt gemacht – es war bereits die sechste unter Guardiola. Der Vertrag des 53-Jährige in Manchester läuft noch ein Jahr.

„Es sind acht Jahre, es werden dann neun sein. Aktuell ist mein Gefühl, dass ich nächste Saison bleiben möchte. Während der Saison können wir dann über die Zukunft sprechen. Aber nach acht oder dann neun Jahren ...“, sagte Guardiola, der nach seiner Tätigkeit beim FC Bayern München im Sommer 2016 auf die Insel wechselte und seither Trophäen in der Premier League, dem FA Cup und 2023 auch in der Champions League gewann.

Stadt-Derby im Finale
Am Samstag steht im Wembley-Stadion das FA-Cup-Finale gegen Stadtrivale Manchester United an, City winkt wie im Vorjahr das nationale Double. „Ich weiß, dass kein Team in der Geschichte – Gary Lineker hat es mir erzählt, ich habe es nicht gewusst – zweimal in Serie das Double aus Premier League und FA Cup geholt hat“, sagte Guardiola zur Bedeutung. Er wolle seinen Profis zwei, drei Tage Zeit geben, die Meisterschaft zu genießen und anschließend die kurze Vorbereitung auf das Endspiel einläuten.

Jubel bei Manchester City (Bild: AFP)
Jubel bei Manchester City

Ein anderer Meister seines Fachs wird in den kommenden Monaten indes einmal kürzer treten. Jürgen Klopp verabschiedete sich bei Liverpool mit einem 2:0 gegen Wolverhampton in die selbst gewählte Auszeit. „Ich kann das Leben kaum erwarten, das Leben nach der Karriere. Jetzt wollen wir mal sehen, was das für mich heißt“, sagte der Deutsche. Nach intensiven Jahren mit dem Champions-League-Titel 2019 als Höhepunkt wolle er erst einmal „nichts tun“.

Abschied eines Rivalen
Bei Klopp bedeutet das, zum Königsklassen-Finale zu reisen, um seinen Ex-Verein Borussia Dortmund gegen Real Madrid zu sehen, und sich „hier und da“ ein paar EM-Spiele anzuschauen. „Und dann Urlaub machen“, kündigte er an. Liverpool sagte er eine rosige Zukunft voraus. „Es fühlt sich wie ein Beginn an. Heute habe ich eine Mannschaft spielen sehen, die voller Talent, Jugend, Kreativität, Lust und Gier ist. Das ist ein Teil der Entwicklung, das ist das, was man braucht.“ Zuvor hatte Klopp seinen designierten Nachfolger, den Niederländer Arne Slot, in höchsten Tönen gelobt.

Für Liverpool beginnt unter Slot nun eine neue Zeitrechnung. „Stellt euch vor, die nächste Saison startet, und ihr wartet nicht ab, was passiert. Ihr begrüßt den neuen Trainer so, wie ihr mich begrüßt habt“, forderte Klopp. Fast neun Jahre war er an der Merseyside am Ruder. Die Reds, die zwischenzeitlich um die Meisterschaft mitgespielt hatten, beendeten die Saison schlussendlich als Tabellendritter. Am Sonntag erklang für Klopp ein letztes „You‘ll Never Walk Alone“. Dann verschwand er mit der Hand auf dem Herzen und einem roten Pullover mit der Aufschrift „I‘ll Never Walk Alone Again“.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele