Mi, 26. September 2018

'Haben Gespür gehabt'

18.10.2012 15:02

Autoknacker nach 17 Delikten gefasst - 54.000 € Schaden

Zwei mutmaßliche Einbrecher, die bereits seit dem Frühjahr in Eisenstadt in Untersuchungshaft sitzen, haben sich im Zuge der Ermittlungen als dicke Fische entpuppt: Die beiden werden für mindestens 17 Diebstähle in vier Bundesländern verantwortlich gemacht. Vor allem auf teure Werkzeuge hatten sie es abgesehen. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf über 54.000 Euro.

Bereits seit Dezember 2011 stand das Duo im Visier der burgenländischen Ermittler. Ende März ertappten die Kriminalisten die beiden 25 und 31 Jahre alten Rumänen dann mit Diebesgut. Zunächst brachte man das Duo mit fünf Delikten in Verbindung - mittlerweile sind es 17, berichtete die Polizei.

"Ein Gespür, wo was drinnen sein könnte"
Das Duo hatte sich auf Einbrüche in Klein-Lkws und Autos spezialisiert. "Sie haben ein Gespür gehabt, wo was drinnen sein könnte", so ein Ermittler. Die Verdächtigen sollen vor allem Bauwerkzeuge aus den Fahrzeugen gestohlen haben, insbesondere "Bohrer in allen Variationen". Aber auch Reifen und Autobestandteile sowie jegliche Wertgegenstände, die in den Autos gelassen worden waren, raffte das Duo an sich.

Die Tatorte wurden entlang der Hauptverkehrsrouten im Burgenland sowie in Niederösterreich, Salzburg und Wien gewählt. Die meisten ihrer Coups sollen die Verdächtigen in der Bundeshauptstadt gelandet haben. Dass es den mutmaßlichlen Tätern möglich war, die gestohlenen Werkzeuge rasch und gewinnbringend loszuwerden, lässt die Polizei vermuten, dass sie über gute Kontakte verfügten.

Teil der Beute sichergestellt
Die Rumänen hatten sich in Ungarn nahe der österreichischen Grenze eingemietet, wo sie gelebt und auch ihr Diebesgut gelagert hatten. Als die ungarischen Ermittler das Haus durchsuchten, stellten sie Beute im Wert von rund 15.000 Euro sicher. Außerdem fanden sie Aufzeichnungen über den Verkauf von 136 Werkzeugen.

Wegen einschlägiger Straftaten besteht gegen den 31-jährigen Mann in Italien, wo er bis 2008 eine Baufirma besaß, ein Haftbefehl. Ermittler prüfen mögliche Zusammenhänge mit weiteren ungeklärten Fällen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.