Keine Übergangslösung

Wer bändigt Hoeneß? Tuchel-Verbleib wird konkret

Fußball International
16.05.2024 06:26

Was vielen zuerst wie ein schlechter Scherz vorkam, hat sich längst konkretisiert: Thomas Tuchel soll doch weiterhin Trainer des FC Bayern München bleiben. Beide Seiten sollen Interesse haben, Gespräche haben demnach auch schon stattgefunden. Knackpunkte sind derzeit wohl noch die Vertragslaufzeit und Klub-Patron Uli Hoeneß.

Wie die „Bild“ berichtet, sollen bereits am Mittwoch konkrete Gespräche zwischen den Bayern-Verantwortlichen und der Tuchel-Seite stattgefunden haben. Dabei hätten sowohl der Trainer als auch der Verein ihre Bereitschaft signalisiert, weiter zusammenzuarbeiten. Ausschlaggebend sei dabei wohl vor allem der Auftritt der Mannschaft in der Champions League und der Zuspruch einiger Führungsspieler. 

Doch es gibt einige Hürden zu überwinden. Intern sorgt vor allem Klub-Patron Hoeneß für Unruhe. Dieser hatte Tuchel zuletzt öffentlich heftig kritisiert. Dennoch soll Tuchel in der Führungsebene mehrere Unterstützer haben. Etwa Sportvorstand Max Eberl oder Sportdirektor Christoph Freund. Es wäre damit auch ein Signal an Hoeneß.

Fans, Spieler und die Champions League
Tuchel unterdessen will keine Übergangslösung sein, bis 2025 ein anderer Trainer auf dem Markt ist. Deshalb pocht der 50-Jährige laut Sky auf einen langfristigen Vertrag. Sein ursprüngliches Arbeitspapier wäre bis zum 30. Juni 2025 gelaufen. Jetzt werde von seinem Management eine Laufzeit bis mindestens 2026 gefordert. 

Die Münchner seien durchaus gewillt, diesem Wunsch nachzukommen. Die Alternativen Roberto De Zerbi und Erik ten Hag seien nur bei einer Tuchel-Absage wieder aktuell. In den vergangenen Wochen habe man im Verein die guten Auftritte in der Champions League wahrgenommen, ebenso, dass der Trainer bei den Fans beliebt ist. Zuletzt hätten sich zudem einige Führungsspieler – etwa Manuel Neuer, Thomas Müller und Jamal Musiala – für einen Verbleib starkgemacht. Dieser scheint nun tatsächlich realistisch zu sein. Wenngleich die Verhandlungen durchaus noch scheitern könnten. 

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele