„Zeigte mir Zähne“

Schlange sucht mitten in Wien Zuflucht in Wohnhaus

Wien
12.05.2024 17:16

Eine äußerst ungewöhnliche Begegnung hat ein Wiener am Sonntagnachmittag mitten im Wiener Bezirk Penzing gemacht: Eine Äskulapnatter schlängelte sich plötzlich unter einem Auto hervor und bewegte sich schnurstracks in Richtung eines Wohngebäudes. Der geschockte 36-Jährige alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte fingen das Tier ein.

Das Tier schlängelte sich vom geparkten Auto zu einem Mehrparteienhaus in der Jenullgasse. Dort kroch es durch das Haustor direkt ins Stiegenhaus. „Die Schlange versteckte sich dann wieder beim Haustor, als ich mich ihr näherte, zeigte sie mir schon ihre Zähne“, berichtet Filip D. über sein Erlebnis am Sonntagnachmittag.

(Bild: „Krone“-Leserreporter)
(Bild: „Krone“-Leserreporter)
(Bild: „Krone“-Leserreporter)

Der geschockte Wiener alarmierte daraufhin die Feuerwehr. „Die Einsatzkräfte hatten Schutzanzüge und Handschuhe an, damit konnten sie das Tier schnell einfangen“, so der 36-Jährige. Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr, erläutert: „Es kam unser sogenanntes Schlangenfangset zum Einsatz. Das besteht aus einer langen Stange samt Greiffinger. Mit dieser wurde die Schlange vorsichtig gefasst und in eine Kiste gepackt.“

(Bild: „Krone“-Leserreporter)

Schlange im Wald ausgesetzt
Die Einsatzkräfte führten die über einen Meter lange Äskulapnatter ab – und setzten sie im Wald an der Grenze zu Niederösterreich aus. 

Die Äskulapnatter ist die einzige heimische Art, die bis zu zwei Meter lang werden kann. Sie zählt sogar zu den größten Schlangenarten Europas. In Österreich besiedeln die ungiftigen Tiere alle Bundesländer – außer Vorarlberg und Tirol.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele