Bresnik bestätigt:

Österreichs Nummer eins Grabher erneut verletzt

Tennis
12.05.2024 14:22

Österreichs beste Tennis-Frau, Julia Grabher, hat nach ihrer im Vorjahr erlittenen Handgelenksverletzung wieder Probleme. Laut ihrem Trainer Günter Bresnik wurde bei der 27-jährigen Vorarlbergerin, die aktuell auf Platz 143 im WTA-Ranking liegt, ein Knochenmarksödem in der Schlaghand konstatiert. 

„Sie hat in Wiesbaden gesagt, sie kann auf die Art und Weise nicht spielen“, berichtete Bresnik der APA. Grabher war dort Ende April in Runde eins an der deutschen Qualifikantin Anna Gabric glatt mit 2:6,1:6 gescheitert.

(Bild: GEPA pictures)

Laut Bresnik sind gewisse Schmerzen normal, weil der Heilungsprozess nach der Handgelenks-OP im vergangenen September noch nicht ganz abgeschlossen ist. Am Montag soll es eine Kontrolle beim Handspezialisten Professor Leixnering in Wien geben.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele