Der Wahnsinn SKN

Jetzt ergriff auch Semlic die Flucht

Niederösterreich
04.05.2024 09:00

Die Fluchtwelle bei Zweitligist St. Pölten wird immer größer! Sport-Geschäftsführer Jan Schlaudraff und Sportdirektor Tino Wawra haben ihren Abschied mit Saisonende verkündet, nach dem 0:0 in Leoben erklärte auch Trainer Philipp Semlic seinen Rücktritt – mit sofortiger Wirkung!

Nachdem die „Krone“ am Donnerstag berichtet hatte, dass sich neben Sport-Geschäftsführer Jan Schlaudraff auch Sportdirektor Tino Wawra mit Saisonende verabschieden würde, wollte der Vorstand nicht zuwarten und einigte sich mit Wawra auf eine sofortige Auflösung des bis 2026 laufenden Vertrages.

 Der 44-Jährige war im Vorjahr von Aufsteiger BW Linz losgeeist worden, weil er sich von der Kooperation des SKN mit Wolfsburg viel erwartete. Nur wurde ihm verschwiegen, dass die Deutschen aus der Vereinbarung vorzeitig aussteigen können. Was sie bekanntlich auch taten. „Ich mache in meinem Leben nur noch Sachen, von denen ich zu hundert Prozent überzeugt bin – das ist hier nicht mehr der Fall“, meinte Wawra zum Abschied. Wahr ist aber auch, was ihm Präsident Helmut Schwarzl auf die Reise mitgab: „Wir haben mit ihm die gesetzten sportlichen Ziele nicht erreicht.“

Der Vertrag mit Sportdirektor Tino Wawra wurde aufgelöst. (Bild: GEPA pictures)
Der Vertrag mit Sportdirektor Tino Wawra wurde aufgelöst.

 Dem nicht genug: Nach dem 0:0 in Leoben verkündete auch Trainer Philipp Semlic seinen Rücktritt mit sofortiger Wirkung: „Vor vier Monaten haben mich Jan Schlaudraff und Tino Wawra für das Projekt St. Pölten überzeugt. Aufgrund der jüngsten Veränderungen entschied ich mich, den neuen Weg nicht mitzugehen.“

 Der neue Weg? Ah ja, St. Pölten wartet auf den Weihnachtsmann, der dem Vernehmen nach Australier sein soll . . .

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele