Mo, 23. Juli 2018

Bei Faschingsumzug

02.10.2012 18:17

Kostüm fing Feuer, Mann starb: Tiroler (19) verurteilt

Zu sechs Monaten bedingter Haft ist ein 19-jähriger Tiroler am Dienstag in Innsbruck verurteilt worden. Der junge Mann hatte bei einem Faschingsumzug im Februar eine Heizkanone aufgestellt - ein 37-Jähriger kam dem Gerät zu nahe, woraufhin sein Kostüm in Flammen aufging. Der Mann erlitt so schwere Verletzungen, dass er drei Wochen später im Spital starb. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der 19-jährige Angeklagte hatte am Tag des Unglücks eine Heizkanone in einem Umzugswagen aufgestellt, um die anwesenden Kinder zu wärmen. Während der Parade kam es dann zu dem tragischen Unglück. Der 37-Jährige starb Wochen später im Krankenhaus, auch zwei weitere Personen waren bei dem Feuer teils schwer verletzt worden.

Mindestabstand nicht eingehalten
"Der Angeklagte hat eine Gefahr geschaffen und wäre verpflichtet gewesen, zu verhindern, dass dadurch jemand anders zu Schaden kommt", begründete der Richter am Dienstag sein Urteil. Dem Beschuldigten wurde von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, die Heizkanone unter Missachtung der Betriebsanleitung und der Sicherheitsbestimmungen verwendet zu haben. Auch habe der Angeklagte nicht auf die Einhaltung des Mindestabstands geachtet.

Der 19-Jährige gab vor Gericht an, lediglich die Kinder darauf hingewiesen zu haben, nicht zu nahe an die Heizkanone heranzutreten. Er selbst hätte den Umzugswagen jedoch verlassen müssen und hätte es verabsäumt, jemand anderen mit der Überwachung der Kanone zu beauftragen: "Ich habe nicht gedacht, dass etwas in Brand geraten könnte und ich habe auch niemanden die Anweisung zum Aufpassen gegeben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.