Bauprojekt an Donau

„Das Werftareal nicht Immo-Spekulanten überlassen“

Niederösterreich
23.04.2024 11:00

Auf Eis liegt – wegen der Turbulenzen innerhalb des Signa-Konzerns – derzeit die sogenannte Entwicklung des historischen Werftgeländes in Korneuburg. In einem offenen Brief sprechen sich Vertreter des Vereines „Brennpunkt Werft“ für die Ausarbeitung eines umwelt- und sozialverträglichen Projektes.

 In einem offenen Brief thematisiert der Vorstand des Vereines „Brennpunkt Werft“ das heute. Harry deBoer, Regina Gruber, Elisabeth Kerschbaum, Andrea Mras und Karin Zalesak wenden sich an den Bürgermeister sowie alle Gemeinderäte: „Wir wollen keine zweite Signa. Die Werft darf jetzt nicht dem nächsten Immobilienspekulanten überlassen werden!“ Statt auf den nächsten „Entwickler“ und seine Wünsche zu warten, solle die Stadt jetzt ein Konzept erstellen, wie der Anteil des öffentlichen Eigentums in der Werft erhöht werden kann.

Stadt soll weitere Gründe kaufen
Denn die Stadt verfügt auf dem Areal bisher ebenso über Grundbesitz wie die Signa. Um jetzt weitere Areale „freizukaufen“, solle die Stadtgemeinde Budgetmittel zur Verfügung stellen. „Umwidmungen dürfen auch deshalb zurzeit nicht in Frage kommen“, heißt es. Gleichzeitig solle man erheben, welche Grundstücke für eine sanfte Entwicklung des Areals wichtig seien. Den „Brennpunkt Werft“-Aktivisten ist es in der derzeitigen Situation wichtig, einen „gemeinsamen Weg für die Zukunft des Areals“ auszuverhandeln.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele