Eustacchio ist zurück

Grazer Ex-Vizebürgermeister feiert ein Comeback

Steiermark
21.04.2024 11:18

Zweieinhalb Jahre nach seinem Rücktritt als blauer Vizebürgermeister der Landeshauptstadt feiert er ein Comeback: Mario Eustacchio, der nach der FPÖ-Finanzaffäre zurückgetreten war, kehrt in den Grazer Gemeinderat zurück.

Zweieinhalb Jahre war es still um ihn geworden, Mario Eustacchio, damals Grazer FPÖ-Chef und Vizebürgermeister, hatte sich aus dem politischen Leben in die Privatwirtschaft zurückgezogen. Nächste Woche kehrt er aber in den Gemeinderat zurück, wie er in einem Interview mit dem „Grazer“ ankündigt. Wie kommt es dazu? Roland Lohr, früher ebenfalls bei der FPÖ und nun „wilder“ Gemeinderat, legt sein Mandat zurück, Eustacchio wurde die Nachfolge angeboten. Zurück zur FPÖ wolle er aber nicht mehr gehen, er bleibe, wie er sagt, parteifreier „Solokämpfer“.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele