Antrag im Landtag

SPÖ fordert kostenfreien Zugang zu Verhütung

Vorarlberg
16.04.2024 17:05

Nicht schwanger zu werden, ist in Österreich oftmals eine Frage des Geldes. Denn langfristige und sichere Verhütungsmittel können mehrere hundert Euro kosten, kritisiert SPÖ-Klubchefin Manuela Auer. Ein Landtagsantrag soll dafür sorgen, dass sich das ändert. 

Schon die ehemalige Abgeordnete Gabi Sprickler-Falschlunger hatte sich für einen kostenfreien Zugang zu Verhütungsmitteln eingesetzt. Zuletzt spendete sie 4000 Euro Preisgeld, das sie bei der Verleihung des ersten Vorarlberger Frauenpreises erhalten hatte, für eben diesen Zweck.

Versprechen der Landesrätinnen
Noch vor Ort versprachen die beiden Landesrätinnen Martina Rüscher (ÖVP) und Katharina Wiesflecker (Grüne) sich für die Umsetzung der kostenlosen Verhütung einzusetzen. „Wir fordern dieses Versprechen der beiden Landesrätinnen nun ein. Es darf nicht nur bei Worten bleiben. Jetzt muss auch gehandelt werden“, meinte Manuela Auer.

Manuela Auer brachte den Landtagsantrag ein.  (Bild: Marcel Mayer)
Manuela Auer brachte den Landtagsantrag ein. 

Sie brachte einen entsprechenden Landtagsantrag ein. Demnach soll das Land für einkommensschwache Frauen und Mädchen ein Angebot für einen niederschwelligen und kostenfreien Zugang zu Verhütungsmitteln schaffen. Auch soll es eine breitenwirksame Aufklärung hinsichtlich Verhütung geben.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
9° / 18°
stark bewölkt
10° / 21°
bedeckt
11° / 20°
bedeckt
10° / 21°
bedeckt



Kostenlose Spiele