Skurriles Geschäft

467 Euro kostet Trennung durch „Schlussmacher“

Oberösterreich
14.04.2024 07:00

Skurriles Geschäftsmodell: Peter Treichel nennt sich selbst „Schlussmacher“ und beendet für Geld Ihre Beziehung. Entscheidet man sich für das Paket „Endgültige Trennung“, zahlt man 467 Euro. Ob das tatsächlich genutzt wird? Die „Krone“ hat bei Treichel nachgefragt.

Peter Treichel ist Partnervermittler. Nichts Ungewöhnliches – viel skurriler ist aber sein zweites Standbein. Er nennt sich selbst „Der Schlussmacher“ und beendet im Auftrag seiner Klienten Beziehungen. Wer also nicht den Mumm hat, persönlich einen Schlussstrich unter sein Liebesleben zu ziehen, schickt einfach Treichel vor.

Bei diesem Service hat man die Möglichkeit, zwischen drei Pakten zu wählen: „Letzte Chance“ und „Endgültige Trennung“ kosten je 467 Euro, die „Luxus Trennung“ gibt’s nur auf Anfrage. „Ich überbringe nur die Botschaft. Die meisten Leute haben sich innerlich schon voneinander verabschiedet“, so der gebürtige Salzburger, der neben den finalen Worten in seinem Köfferchen eine Flasche Schampus, Pralinen und für die dramatischen Minuten auch Taschentücher parat hat.

Schampus, Pralinen und Taschentücher sind inkludiert. (Bild: zVg)
Schampus, Pralinen und Taschentücher sind inkludiert.

Nach Trennung gibt‘s Gutschein
Klingt grotesk, ist es auch. Viel absurder ist aber, dass er gleichzeitig zu der Trennung einen Gutschein seiner eigenen Partnervermittlung verschenkt. Ganz unter dem Motto: Auf in ein neues Abenteuer! „Ich nehme den alten Mann mit und stell’ dir gleichzeitig einen neuen vor“, so argumentiert er sein Geschäftsmodell. Ein echter Profi also ...

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele