Extreme Hitzewelle

Mehr als 40 Grad im Schatten in Thailand gemessen

Ausland
03.04.2024 09:17

Weite Teile Thailands stöhnen derzeit unter einer extremen Hitzewelle. Vor allem im Norden und in den Zentralregionen werden seit Tagen zeitweise Temperaturen von mehr als 40 Grad im Schatten gemessen. Auch nachts sinken die Werte kaum unter die 30-Grad-Marke.

Die Menschen wurden aufgefordert, sich speziell zwischen 11 und 15 Uhr in gekühlten Innenräumen aufzuhalten. „Das Gesundheitsministerium fordert die Öffentlichkeit dringend auf, zu Hause zu bleiben und Aktivitäten im Freien zu meiden, da die Gefahr eines Hitzschlags besteht“, schrieb die Zeitung „Pattaya Mail“ am Mittwoch. 

Auf den Straßen suchten zahlreiche Menschen unter Schirmen Schutz vor den Sonnenstrahlen. Andere setzten auf Mini-Ventilatoren und Fächer. An manchen Touristen-Hotspots wie den Tempelanlagen in der ehemaligen Hauptstadt Ayutthaya wurden Besucherinnen und Besucher mit speziellen UV-Schirmen ausgestattet, die besonderen Schutz bieten.

Sommer seit Februar
Bereits seit März ist es in vielen Teilen Thailands ungewöhnlich heiß. Das Wetteramt warnte, dass in diesem Sommer, der in Thailand Ende Februar begonnen hat, die Temperaturen um bis zu zwei Grad höher liegen könnten als normalerweise. Die gefühlte Temperatur könne zeitweise die gefürchtete 50-Grad-Marke überschreiten (siehe Video oben). Gerade Länder in Südostasien haben mit immer längeren Hitzewellen zu kämpfen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele