14.08.2012 20:22 |

Hightech-Anbau

Cannabis-Farm in verlassenem Tunnel unter Rom entdeckt

Die Polizei hat in einem Tunnelsystem unter der italienischen Hauptstadt Rom eine wahre Hightech-Cannabis-Farm entdeckt. Neben Pflanzen wurden auch 340 Kilogramm Marihuana im Wert von rund drei Millionen Euro sichergestellt. Videoaufnahmen der italienischen Finanz- und Zollpolizei zeugen von dem gewaltigen Drogenfund im Untergrund der Metropole.

Die Cannabis-Plantage war in einem lange verlassenen Tunnelsystem untergebracht, das sich Medienberichten zufolge auf einer Fläche von rund 4.000 Quadratmetern unter den Straßen Roms erstreckt. Die Ermittler der Guardia di Finanza hatten die unterirdische Drogen-Farm entdeckt, nachdem ein starker Marihuana-Geruch aus einem der Zugänge zu dem Tunnelsystem gedrungen war.

Tunnel offiziell zur Pilzzucht verwendet
Offiziell war der stillgelegte Tunnel, der laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters noch aus der Mussolini-Ära stammen soll, als Pilzzucht angemeldet. Hinter den Pilzen versteckt wurden jedoch auch die Cannabis-Pflanzen gezüchtet. Aufnahmen während des Polizeieinsatzes machen das gewaltige Ausmaß der unterirdischen Plantage deutlich (Video ohne Ton, Anm.).

Die Pflanzen wurden, ebenso wie rund 340 Kilogramm abgeerntetes Marihuana mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von rund drei Millionen Euro, beschlagnahmt. Hochleistungs-Equipment wie etwa Lampen und andere Hilfsmittel, die bei der Aufzucht und Verarbeitung der Drogen verwendet wurden, wurden ebenfalls sichergestellt. Der 57-jährige Eigentümer der illegalen Farm befindet sich mittlerweile in Haft.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wundversorgung
Verletzungen richtig behandeln
Gesund & Fit
Drama auf Mallorca
Tod nach Treppensturz: Eltern bezweifeln Unfall
Niederösterreich
Leiser Abschied
Tiefe Trauer um Falcos Vater (91)
Niederösterreich
Eklat bei SPÖ-Fest
„Ibiza-Dosenschießen“: Anzeige wegen Verhetzung
Niederösterreich
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International

Newsletter