100 Megawatt-Zubau

Photovoltaik-Rekord in Vorarlberg erreicht

Vorarlberg
29.02.2024 17:10

Noch nie wurden so viele Photovoltaik-Anlagen in Vorarlberg in Betrieb genommen wie im vergangenen Jahr. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Die gute Laune war Energie-Landesrat Daniel Zadra (Grüne) am Donnerstag anzusehen: „Heute ist ein guter Tag: Die Sonne scheint, die Photovoltaik-Anlagen schnurren.“ Freilich war nicht nur der Sonnenschein für die gute Laue des Landerats verantwortlich, sondern der Boom, der im vergangenen Jahr die Installation von Photovoltaik-Anlagen in die Höhe getrieben hat. Die Zahlen dazu sind durchaus beeindruckend: In Vorarlberg sind allein im Jahr 2023 PV-Anlagen mit einer Leistung von 100 Megawatt ans Netz gegangen. Diese Energiemenge könnte die Haushalte von Dornbirn und Götzis ein Jahr lang mit Strom versorgen, rechnete Zadra vor.

Die Gründe für den Ausbau-Turbo sind einerseits erfreulich: So wurden die neuen, erhöhten Förderungen voll ausgeschöpft. Zum anderen liegen dem Boom jedoch auch reichlich unerfreuliche Ursachen zugrunde: der Ukraine-Krieg etwa und die „Preis-Ralley“ am Strommarkt, wie Zadra ausführte.

Zitat Icon

Der Nachfragerekord ist ein wichtiger Schritt für die ‘Energieautonomie+ 2030‘ und den Klimaschutz.Um den positiven Trend zu stärken, wird das Fördersystem ständig weiterentwickelt und optimiert.

(Bild: Mathis Fotografie)

Landesrat Daniel Zadra (Grüne)

In den Jahren 2021 und 2022 wurden ebenfalls neue PV-Anlagen in Betrieb genommen, allerdings betrug die jeweilige Energiesteigerung damals „nur“ 30 Megawatt. „Der Nachfragerekord ist ein wichtiger Schritt für die ‘Energieautonomie+ 2030‘ und den Klimaschutz. Um den positiven Trend zu stärken, wird das Fördersystem ständig weiterentwickelt und optimiert“, sagte Zadra. So zahlen etwa private Haushalte seit heuer beim Kauf einer PV-Anlage bis 35 Kilowatt Peak keine Umsatzsteuer mehr.

Förderungen auch vom Bund
Das Land gewährt weiters zusätzliche Förderungen und setzt dabei 2024 einen Schwerpunkt auf PV-Anlagen zur Überdachung von bereits bebauten Grundstücken und versiegelten Flächen, beispielsweise Parkplätze. Förderungen gibt es auch vom Bund: Allein im vergangenen Jahr flossen 18 Millionen Euro in den Ausbau der PV-Infrastruktur im Ländle.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
0° / 4°
Schneeregen
1° / 6°
Schneeregen
2° / 7°
Regen
2° / 7°
einzelne Regenschauer



Kostenlose Spiele